Besonders für ältere und mobilitätsbeeinträchtigte Personen ist eine barrierefreie Wohnung eine wichtige Voraussetzung um selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben.

Viele Immobilien werden unter den Aspekten „barrierefrei, rollstuhlgerecht oder behindertengerecht“ angepriesen. Wenn man sie jedoch genauer betrachtet, werden viele von ihnen den barrierefreien Standards nicht gerecht.

 Achten Sie daher bitte auf folgende Grundlagen für Barrierefreies Wohnen

Außenbereich:

  • Achten Sie auf eine mögliche Steigung oder ein Gefälle im unmittelbarem Außenbereich
  • Wege im Außenbereich bis zum Hauseingang mindestens 150 cm breit
  • PKW-Stellplatz mit mind. 3,5m Breite

Zugangs- und Eingangsbereich:

  • Stufenloser ebener Zugang
  • Überdachter Eingangsbereich
  • Zugkraft der Eingangstüre (ev. elektrisch zu öffnende Eingangstüre)
  • Eingangstüre hat eine Mindestbreite von 90 cm
  • Höhe der Türschwellen von max. 2 cm
  • Bewegungsradius im Eingangsbereich von mind. 1,50 m
  • Durchgangsbreite der Aufzugstüre von 90 cm
  • Ausreichend Bewegungsradius im Aufzug
  • Bedienelemente in erreichbarer Höhe (80-110 cm)
  • Ausreichende Rampenbreite und max. 6 % Steigung und kein Quergefälle

Wohnbereich:

  • Stufenloser ebener Zugang
  • Höhe der Türschwellen von max. 2 cm
  • Durchgangsbreiten der Türen von mind. 80 cm
  • Bedienelemente in erreichbarer Höhe (80-110 cm)
  • Ausreichend Bewegungsradius im gesamten Wohnbereich
  • Unterfahrbarer Waschtisch im Badezimmer
  • WC seitlich anfahrbar

Achten Sie auch darauf, ob weitere Adaptierungsarbeiten in Bezug auf Ihre individuellen barrierefreien Bedürfnisse gestattet sind!

Ausführlichere Informationen zu den barrierefreien Standards finden Sie unter dem Menüpunkt Richtlinien & Standards